Friday, September 25, 2009

BOILER Promo 09


BOILER haben das Loch gestopft, das auf ihrer letzten Langrille geklafft hat. „Atüla der Druckluftkönig“. Der titelgebende Song taucht erst jetzt auf der Promo auf. Warum auch immer. Ansonsten gibt es wenig überraschendes. BOILER stehen weiter unter Druck und lassen selbigen gekonnt ab, wie auf der Cd so auch auf der Promo. Brutal, durchgeknallt, beinahe technikfrei, wenig inspirativ, voll auf die 12 , Breaks, Geschredder, Gedränge in der Hopseburg und mit beträchtlichem Hang zu sinnfreiem Blödsinn. Aber ich bin schon längere Zeit der Überzeugung, dass BOILER auf ihrer eigenen Scheibenwelt leben. Zumindest lyrisch. Die Musik zitiert alt bekanntes aus der Tellermitte extremen Speisebreis. Zum einen wären da diverse Hüpf-, und Gore Nummern tschechischer Prägung und zum Anderen angstfreie Slamattacken der Marke DEVOURMENT. Passend dazu gibt es Ösophagusverrenkungen von Staubsauger bis Schweinemastanlage. Ich weiß nicht, über was ich mich beschweren sollte, BOILER kann ich uneingeschränkt genießen. Die Welt braucht nicht nur Musiker, die sich auf ihren Instrumenten verrenken und die großen Gazetten für Lobeshymnen bezahlen. Sie braucht auch ab und an einen gezielten Schlag unter die mediale Gürtellinie. Lieber ein mal öfter. …na gut, BOILER braucht sie vielleicht auch nicht. Aber mir gefällt es, so einen lustigen Satz heißer Ohren hole ich mir gern mal ab. Das lässt bestimmt nichts Großes, aber was Kurzweiliges für die nächste Cd hoffen.
Übrigens ist mein Boiler kaputt, ich kriege jetzt einen Durchlauferhitzer, spart Gas!
7/10
BOILER

No comments:

Post a Comment