Tuesday, September 22, 2009

ESTUARY - The Craft Of Contradiction - Cd/ IBEX MOON


Ich bin mir eigentlich gar nicht sicher, warum ich diese Scheibe bespreche, ist sie doch schon 2 Jahre alt (das US Release – die Europa Version ist zugegeben frischer) und wahrscheinlich vom Stapel gerutscht und hat seitdem ein tristes Dasein hinter einem Schrank geführt bis sich irgend jemand ihrer erbarmt hat. Ich bin´s nicht gewesen, denn mich kann diese Death/Thrash Band aus den Staaten nicht zwingend überzeugen. Es geht alles relativ roh zu, die Riffs sind passabel und die Band an sich ist spielerisch auf festem Boden.
Die Songs gehen recht flott und häufig melodisch voran ist also alles prinzipiell nicht so übel. Besonders die Frontfrau verzichtet stimmlich auf weibliche Attribute. Tatsächlich sind die einzelnen Songs aber austauschbar und der gesamten Scheibe mangelt es an echten Überraschungsmomenten, klingt durchweg zu altbacken. Selbiges hätte ich vor 2 Jahren auch nicht anders empfunden, die Wartezeit hinter der Kommode hat also weder geschadet noch geholfen. Ist eben nicht wie bei gutem und staubtrockenem Rotwein. ESTUARY sind weder Fisch noch Fleisch, Old School Geschrammel drückt überall durch und auch technisch ist „The Craft…“ bestimmt nicht unbeschlagen. Somit ist das Album allen modernen Einflüssen gegenüber immun. Das wiederum macht neuen Fans den Zugang sichtlich schwer. Und die alten Säcke drehen nach der 3. Nummer mindestens leiser, da das Songwriting ideenarm und die Stücke somit doch fade werden. Schade drum, da wäre bestimmt mehr drin gewesen. So bleibt allenfalls Durchschnitt übrig, was bei diesem heutigen, endlos übersättigten Markt bei weitem nicht mehr reicht um Akzente zu setzen.
5/10

No comments:

Post a Comment