Wednesday, September 23, 2009

KAPUTTNIX - Border The Line - Cd / Eigenproduktion


Der Bandname impliziert schrammligen und spaßigen 2 Akkorde Punk. Das entspricht aber kaum der Tatsache, führt uns, warum auch immer, auf´s Glatteis. Tatsächlich besteht das Album weitestgehend aus Thrash Metal mit rauen Growls und einer sauberen Portion grooviger Rockattitüde. Soweit gar nicht schlecht und technisch nicht ganz unbeschlagen. Ich werde aber den Eindruck nicht los, dass das Songwriting recht holprig ist, als wären einzelne Komponenten hintereinander gekleistert. Es entsteht kein wirklicher Fluss, ist zu sehr konstruiert. „Border The Line“ hat offensichtlich zu viele gute Absichten. KAPUTTNIX springen ganz nach Belieben in den Genres, versuchen sich an SLAYER (mit Augenzwinkern), kreischen manchmal wie Angemalte aus der Hölle, gurgeln aus dem Death Metal Tempel, cleane Vocals aus der Power Metal Schrottsammlung, mal melodisch dann wieder die Axt und so weiter. Natürlich können sie das rein spielerisch auch, was ich sagen will, es wirkt oft zu willkürlich, bricht mir zu schnell um als wüssten die Jungs nicht, wo die Reise eigentlich hingehen sollte. KAPUTTNIX ist, jedenfalls nach meinem Empfinden, noch eine Baustelle. Eine aus der mal ein schicker Palast werden könnte, wenn die Architekten sich nicht verrennen. Open minded ist immer willkommen, aber es stolpert sich schnell. Gut, ich will nicht zu viel meckern, denn Dilettanten klingen anders. Die hier können es schon, kriegen nur die passenden Bauteile nicht immer zusammen. Sind bestimmt Musikstudenten, ha ha. Wenn ich mich schon schwer tue, dann gebt wenigstens ihr ihnen eine Chance.
Myspace
5/10

No comments:

Post a Comment