Sunday, September 6, 2009

THE OATH -4 - Cd / Code 666 / SPV


Ich könnte es kurz machen, so schnöde wie der Albumtitel ist, so altbacken klingt die Musik. Damit wäre ich durch… Na ja ich will mal nicht so sein. Das, was dieses französische 5 Gestirn zu bieten hat, ist vordergründig eine selbst angepriesene Mixtur aus Black Metal mit glücklicherweise einigen Thrash Metal Riffs und viel Melodie. Warum auch nicht, rein spielerisch nicht mal verachtenswert, so was bleibt nun mal subjektiv. Richtig auf den Zeiger geht mir dann aber das Keyboard. Der Quatsch klingt leider völlig ambitionslos und ausgekaut. Genau so klangen seiner Zeit EMINENZ und die durften das glaube ich auch.
Wenn ich’s genau nehme ist die komplette Scheibe nicht all zu weit von EMINENZ weg.
Der Klimperkasten hat trotz relativer Hintergründigkeit zu viel Eigenleben, so dass oft, völlig unpassend, sonst sehr fitte Songstrukturen auseinander zu reißen scheinen. In dieser Hinsicht sollte unbedingt noch mal über den Sound des Tastengerätes nachgedacht werden, da es zusätzlich die Aggressivität der Scheibe unglaubwürdig macht. Am besten den Klimpertypen gleich Bier holen schicken!
Gesanglich werden die Mikros durch 2 geteilt und wir kriegen wenig überraschendes zu hören. Im Ganzen gesehen werde ich den Eindruck nicht ganz los, dass die Brüder sich nicht so recht zwischen düsteren Tönen und gekonnten aber hier eher belanglosen Melodiebögen entscheiden wollen. Der Sound ist unbestritten prall!
Etwas ungeschickt ist der Werbetext zur Platte, der die Band in die brutale Metal Ecke schieben will. Ich unterstelle natürlich keine bewusste Produkttäuschung.
Als Fazit bleibt zu sagen, die Cd ist recht durchschnittlich und nur eingefleischten Szenekennern zu empfehlen. Wie erwähnt, rein von Können nicht übel, aber das Gesamtbild passt nicht.
5/10

No comments:

Post a Comment