Sunday, September 6, 2009

ULTRWURSCHT -Cheese Ass Built My Hot Dog -Cd / Bad Land Rec./Twilight


Wenn’s beim Krawall machen einzig ums Fressen geht, bajuwarische Traditionen auf den Spieß gesteckt, holländische Wahrzeichen mit Käse beworfen und selbst französische Traditionsgerichte verunglimpft werden, dann stell ich mir fette untalentierte Irre vor, die vor nichts zurück schrecken und natürlich auch nicht ernst zu nehmen sind. Bei dem Bandnamen scheint alles gesagt. Titel wie „Ochsenkaskrainer“ und „Camembert-Dismember-Bear“ belegen, wie blödsinnig das Individuum Mensch im Weißbierrausch texten kann!...
Oder muss ich den Sachverhalt möglicherweise doch umdrehen um alle Klischees zu widerlegen? Zum ersten hat nicht einer der Kerle einen Schmerbauch, dann lege ich die kulinarischen nationalen und internationalen Attacken mal als ironische Querverweise auf unsere Überflussgesellschaft aus. Und „untalentiert“ trifft verdammt noch eins auch nicht zu, denn zumindest ich und meine einzelligen Bettgenossen erfreuen sich eines brutalen Reigens aus Death und Grind, behangen mit MALEVOLENT CREATION und SLAYER Riffs wie ne Weihnachtstanne. Das zielt ungebremst auf das Zifferblatt. Die Titel bleiben trotzdem doof, aber das ist ja der Plan. Wenn MINISTRY das mitkriegen, wie deren „Jesus Built My Hotrod“ zur Sau gemacht wird, die Käseköppe und Froschfresser der lyrischen Entgleisungen habhaft werden, dann wird die Welt verflixt klein für Ultrawurscht. Aber vor allem dürfte es in der eigenen süddeutschen und ostmärkischen Heimat eng werden.
Aber auf sattem Niveau prügeln, das können sie und mit etwas Glück kommen sie damit auch durch.
7/10

No comments:

Post a Comment