Saturday, October 31, 2009

ANARKHON - Obesidade Morbida - Cd / Obscure Domain


Dieses Album ist ein Re-release der jetzt mittlerweile 2 Jahre alten Scheibe, die wohl bisher nur im Heimatland Brasilien erschienen ist. Und das Album ist ziemlich cool, wenn auch nicht überragend. Von brasilianischen Combos bin ich mehr gewöhnt, ANARKHON sind weder außergewöhnlich schnell und technisch oder klassisch beschlagen wie einige berühmte Landsmänner noch wirklich brutal, wie das Cover suggeriert. Na ja und trotzdem ist ihre Old School Death Metal Variante sympathisch. Das Intro punktet erst mal richtig (maintheme aus Re-Animator) auch wenn es den wissenden Konsumenten in die falsche Richtung schicken mag. Denn entgegen der im Horrorfilm vorherrschenden Experimentierfreude, geht es bei ANARKHON eher geradlinig zu. Das Songwriting ist zumeist simpel, manchmal vorhersehbar, macht die Songs aber auch sehr eingängig. Die stärksten Passage sind jene im mittleren Drehzahlbereich mit schicken, sehr bangerfreundlich Parts. Soll heißen, hier muss niemand mit modernem und zerhaktem „um die Ecke“ hören rechnen, sondern die Rübe darf in alter Tradition auf die Bühnenabsperrung geballert werden bis der Doc kommt. Das Album rutscht simpel gesagt in einem Gang durch, hinterlässt keine erwähnenswerten Dauerschäden, hätte aber gern prägnanter sein dürfen und macht dennoch Spaß. Selbst wenn es nie ein Klassiker sein wird noch einen beinhaltet, wird es seine Freunde finden. Der Sound dürfte ruhig etwas fetter sein, da geht einiges an Energie verloren, ist halt wie das ganze Album nicht der Überhammer aber gut gelungen. Fakt ist, wer auf unverwüstliche US Orgien wie CANNIBAL CORPSE abfährt, dem sollten ANARKHON ganz gut zu passe kommen.
6/10

No comments:

Post a Comment