Saturday, October 17, 2009

AVULSED – Nullo ( The Pleasure Of Self-Mutilation ) – Cd / Ibex Moon


Es ist sehr erfreulich zu wissen, dass es immer noch Bands gibt, auf die Verlass ist. Bands, bei denen ich weiß, was mich erwarten wird und ich mich im Vorfeld schon darauf freuen kann. AVULSED gehören mit Sicherheit dazu. Gut, nun war nicht jedes Album von Dave Rotten und seinen Mannen ein Volltreffer, aber souverän doch allemal. Und so kommt auch „Nullo“ ohne Umschweife zur Sache und brät eine Kartusche nach der anderen aus dem Rohr und alle schlagen zielsicher ein. Guter, brachialer Death Metal, der ab und an mit schwarzen hooks arbeitet, aber auch brutal die Obertöne pfeifen lässt und technisch, nach all den Jahren auch vorauszusetzen, absolut fit ist. Zudem sind einzelne Songs gar nicht unbedingt berechenbar, was plötzliche Tempowechsel und manchmal progressives Schlagzeugspiel betrifft. Jedes Stück hat seine eigenen Reize und Wiederholungen sind so gut wie ausgeschlossen. Ja, ich wage zu behaupten, dass hier das bis dato ausgereifteste Werk der Spanier vorliegt. Dass sie sich auch gern Ideen von anderen Bands holen, ist sicher bekannt und bei einem Stück wie „Naziono“ deutlich zu spüren, stören sollte die Tatsache aber nicht, denn schlussendlich wird alles in den typischen AVULSED Sound integriert. Die können eben brutal genau so gut wie melodisch, können die Finger über das Griffbrett flitzen lassen und verdammt heavy sein.
Die mir vorliegende Version ist die für den amerikanischen Markt (bei uns ja schon erschienen) und enthält einiges an Bonusmaterial, so zum Beispiel Coverversionen von GOREFEST, W.A.S.P. und EXODUS. Sind ziemlich cool und wenn man das Faible der Iberer für Reminiszenzen an andere Bands kennt, dann ist klar, dass kein Schrott produziert wird. Fazit: feines und sehr zu empfehlendes Death Metal Album!
9/10

No comments:

Post a Comment