Sunday, October 4, 2009

NOTHIN´ SUSS / QUEEF HUFFER - Suspect / Infatuation... -Split Cd/Rotten Roll


Beide Bands sind auf das erste Ohr artverwandt. So rein musikalisch, bedienen sich doch beide in etwa bei Kapellen wie BLOOD DUSTER, CBT oder was es noch so an besseren groovy Gore Grind Bands gibt. Stilecht wurde der Gesang von NOTHIN´ SUSS auf dem Klo aufgenommen, wenn´s denn stimmt. Bin mir nicht sicher was das ergänzende „ no shit“ dabei bedeutet. Das der Sänger dabei nicht … und vielleicht an Verstopfung litt oder dass die Story stimmt. Jedenfalls wertet das den Part der aus Australien stammenden Fraktion nicht unbedingt auf. Auch wenn die 4 ziemlich gut rocken und grooven, setzt bei engstirnigeren Zeitgenossen vergleichsweise schnell Langeweile ein, da alle Stücke ziemlich gleich klingen und kein Deut von ihre Base abrücken. Das ist genau so, als wenn du den ganzen Tag mit dem Bus am Ostseestrand lang fährst, ist ein toller Ausblick, aber immer der gleiche blau grüne Geplätscher. Ich will´s hier aber nicht überziehen, denn ich muss gestehen, ich hatte meinen Spaß dabei… bei der Musik! Den ganzen Tag Ostsee ohne rein springen ist Scheiße! – Sound ist leider etwas mager, wohl über Nacht zusammen gekloppt, wer weiß?
QUEEF HUFFER kommen besser in das Rennen. Deren Set finde ich brutaler, den Harmonizer viel schicker und das Gesamtkonzept viel goriger. Da geht es dann doch schon mal schick ab, wenn auch nicht anhaltend. Zudem hat der Sound eine gute rumplige Bassspur! So was gefällt mir. Natürlich darf auch hier gegroovt und so Sachen gemacht werden und der Spaßfaktor steigt auf Grund der variableren Songs auch an. Das Ganze ist bar jeder Technik und reißt Mauern ein…mit „porn, blood and war“! Ist ne echt eklige Schweinerei, die jedes Klischee der Goreszene bestätigt. Jawoll, weiter so!
7/10

No comments:

Post a Comment