Monday, November 30, 2009

AMPUTATED - Wading Through Rancid Offal - Cd / Sevared Records


Hölle, dieses Album hat alles was eine brutale Scheibe braucht, Groove, Blast, Slam, kompromissloses Geschredder, und Riffs, die Nervenleitbahnen ganzer Büffelherden zersägen können. Dazu ein oder mehrere Schweine an den Mikro (s) und weg ist die ganze Langweile, die ich von AMPUTATED tatsächlich erwartet hatte. Bislang haben die mich jedenfalls nicht umgeboxt und auch live war das nicht erwähnenswert (OEF). Doch nunmehr scheint alles wie umgewandelt, „Wading…“ ist ein ungemein heftiges Werk, zumindest auf der zersplitterten Schlachtbank des blutigsten Handwerks auf dem Planeten Metal. Mit ungebremsten Goreattacken, reichlich pervertierten Introgelabers und sonstigen Klischeebedienung an allen Ecken, kann beinahe nichts schief gehen. Wenn dann noch ein einigermaßen geschicktes Songwriting aus möglicherweise schnell fade werdenden Slam - Nummern (das Geschrammel wiederholt sich bei vielen Bands in der Regel und macht mich in meinem Schaukelstuhl fix müde) echte Nackentöter macht, ist die ganze Unternehmung auf der Siegerstrasse. AMPUTATED haben es geschafft, und das nötigt mir großen Respekt ab, trotz dem sie im Genre aus dem vollen schöpfen, jedem Song ein eigenes Leben einzuhauchen. Auch ein vordergründiges Album, bestehend aus rohem Gehacke und blutgetränktem Image darf gern abwechslungsreich sein. Dieses hier jedenfalls ist es und keine der 9 Nummern hängt auch nur ansatzweise durch. Bei den zahllosen brutalen Death Metal Alben die ich dieses Jahr gehört habe, gehört „Wading…“ richtig weit nach vorn. Starkes Paket unterstützt von einer anständigen Produktion, lohnt sich mit Sicherheit! 8/10

No comments:

Post a Comment