Wednesday, November 25, 2009

BLACK MARKET BODY PARTS - The Perfect Grime - Mcd


Naiv, ungestüm und voller pubertärer Sexfantasien, dass ist es, was man den jungen Wilden nachsehen muss, wenn sie in all zu viel Schweinkram abtauchen. Diese Debüt Ep quillt davon nur so über. Aber wenn Szeneveteranen sich in Pussy-, und Analballaden verlieren, was sollen wir denn dann von der neuen Generation erwarten. Gestöhne, bettelnde Schlampen, Schrotflinten und brüllende Soziopathen sind die Grundwürze für ein am Rande noch an Grindcore erinnernde Geräuschkulisse. Die lasziven Räkelein sind mit elektronischen und monotonen (aber durchaus passenden) Samples unterlegt. Generell haben die Brüder keine Angst davor, konventionelle Grenzen zu sprengen, auch wenn das im Endergebnis nicht unbedingt revolutionär ist, denn eigentlich geht es ja nur um Vögelei mit akustischer Begleitung. Eine musikalische Tortur durch die Untiefen der Gedankenwelt eines Ted Bundy und all seiner ferngesteuerten Kampfgenossen. Spaß am Sex, koste es was es wolle! Die Gitarre ist etwas schrill und erinnert zusammen mit dem Drumcomputer und partiell auch dem Gesang öfter an Industrialsound als an reine Grindeskapaden. Ungefähr wie MINISTRY und DEAD INFECTION auf derselben Umlaufbahn um den Planet Pussy. Das Ganze ist recht interessant und sicher auch brutal genug um die Gorefreaks dieses Planeten von dem etwas ungewöhnlich anmutenden Lärmexperiment zu überzeugen. Mir selbst ist diese Art der schlüpfrigen Genreverknüpfung jedenfalls noch nicht unter gekommen, nur deshalb lasse ich mich zu einer hohen Punktvergabe hinreißen. Ernsthaft Musikinteressierte sollten davon aber die Finger lassen. Die EP gibt es als legalen free download: http://www.myspace.com/blackmarketbodypartsband
7/10

No comments:

Post a Comment