Monday, November 30, 2009

STIGE - Christmorphosis - Mcd


Würde ich diese Mcd mit einem Karnickel vergleichen, das auf einer Rassetierschau schüchtern in der Ecke kauert, bekäme sie, genau wie das Langohr ein N.B. . Quasi NOCH BRATFÄHIG, weil die Blume schief sitzt und es wahrscheinlich nur ein Ei hat und trotzdem von irgend jemandem geliebt wird. „Christmorphosis“ ergeht es genau so, das Ding ist bei weitem nicht übel, bekommt aber im großen Sturm der metallischen Elemente nur schwerlich Oberwasser. Aber es gibt auch Nischen, in denen sich der eine oder andere wohl fühlt und wahrscheinlich das old school lastige Death/Thrash Gerüttel für sich entdecken wird. Mir selbst fehlt bei allem hörbaren Spielriemens der Musiker die initiale Spritzigkeit, die Songs sind etwas bieder geraten und wirken staubig. Ist aber nix dran, dass mit einem Stahlschwamm nicht poliert werden kann. Das Equipment haben die sicherlich, fehlen nur die passenden Ideen um die zumeist langweiligen Riffs aufzupeppen und irgend etwas zu erschaffen, das die Ohren ohne Umweg anspricht. Die Riffs, die dann tatsächlich Schmackes haben, sind eher geklaut, oder wenigstens in ähnlicher Form schon mal auf Veröffentlichungen Anderer erschienen. Nun will ich STIGE aber nicht schlecht reden, denn ein übles Release ist „Christmorphosis“ wie erwähnt nun auch nicht. Wer sich mit passablem Death Thrash zufrieden gibt, einigermaßen ansprechendes Handwerk zu schätzen weis, auf Tempoausbrüche gut verzichten kann und die Welt so wie so nicht neu erschaffen will, der starte gern einen Versuch mit den Erzeugnissen italienischen Musikschaffens. 5/10
http://www.myspace.com/stigemetal

No comments:

Post a Comment