Thursday, January 14, 2010

CHOKED BY OWN VOMITS / S.C.A.T. - Split Cd - Rotten Roll Rex


CHOKED BY OWN VOMITS waren mir schon mit ihrem Album “Shit Autopsy” sympathisch. Geht auch gar nicht anders, wenn eine Band sich nach dem populärsten überhaupt Rockstartod benennt. Na und musikalisch verzapfen die Grindcore wie es Tschechen eben machen. Da könnte doch einer glauben, die haben einen nationalen Sound abboniert. Das stampft, prügelt groovt und rumpelt wie es von unseren östlichen Nachbarn zu erwarten ist.
Viel JIG AI; PIGSTY und zudem manchmal punkige Rockattitüde der Marke MALIGNANT TUMOUR. Alles völlig unkompliziert und ohne Umwege in den Nerv des Nutzers. Schade dabei ist, dass deren schräger Humor etwas abgeht, da alle Intros in Landessprache verbrochen werden. Anonsten ist der Sound schwer und brutal und den Typen ist anzuhören, dass sie viel Spaß mit ihrem Kram haben, der wenigstens scheinbar völlig unverkrampft entstanden ist. Die Songs versprühen eine Lockerheit die ich nur selten zu Gehör bekomme. Macht Spaß?
S.C.A.T. kommen da nicht ganz mit, bei denen hängt dafür aber der Gorehammer dicht über dem Geschmackshorizont. Das stampft und rülpst, mein lieber Scholli. Das geht tempomäßig vom Plumpsack bis zu Raserei, klingt wenig innovativ aber unterhält vortrefflich. Der Sound selbst hätte gern etwas differenzierter sein dürfen, besonders die Klampfe wirkt arg verstimmt. Steckt sicher Berechnung dahinter und macht deren Albumpart nicht unbedingt schlechter, nur etwas gewöhnungsbedürftig. Na ja, ist eben kaputte Mucke von kaputten Russen. Bei denen muss es schon verdammt kalt sein, wenn die sich mit so was warm halten müssen. Bei so viel launischem Geschepper verkippen die doch glatt den ganzen Wodka. Ist trotzdem recht gut gelungen, wenn auch nicht überragend, ein anständiger Hangover schmerzt wesentlich heftiger.
Diese Split ist generell ein gelungenes Fressen für Szenejunkies.7/10

No comments:

Post a Comment