Thursday, January 28, 2010

FREYA - All Hail The End Cd / Victory Records


FREYA sind nicht der Überflieger als der sie gern dargestellt werden. Eher handelt es sich bei diesem neuen Album um ein recht biederes HC/Metalcore Output das mit melodiöser Schlagseite zu punkten versucht. Dabei wiederholt sich das, was die Leadgitarre ausspuckt nur all zu oft, zumindest innerhalb eines Songs, welche somit zu leicht durchschaubar sind. „All Hail The End“ fehlt, nicht nur aufgrund dessen, vielerorts die nötige Power um ein echter und knochentrockner Nackenbrecher zu sein. Seltsamerweise und trotz vieler Möglichkeiten kommt die Truppe mit ihren Nummern nicht recht aus dem Arsch und bietet viel Gewöhnliches und wenig Aufregendes. Am spielerischen Vermögen liegt das nicht, setzt sich das Bandgefüge doch größtenteils aus den Überbleibseln von EARTH CRISIS zusammen. Die Vocals sind auf Grund kreischender Einfallslosigkeit schnell monoton und deren dezent eingestreute cleane Parts eher unpassend. Die Arrangements stimmen im Allgemeinen nicht, die Songs schaffen es zu keiner Sekunde zu überzeugen und schicken den Hörer eher schlafen als ihm einen kräftigen Tritt in den Arsch zu verpassen, da wurde völlig Vergessen, das harte Musik Druck aufbauen muss. Abwechslung und aggressives Songwriting sind gleich Null. Da weis ich nicht, was ich der Platte überhaupt zu Gute halten kann, außer vielleicht, dass FREYA sicher keine schlechten Musiker sind, denen das nur noch keiner gesagt hat. Und so schleifen sie ihre Eisen bis sie brechen und sind nicht fähig wirklich aus sich heraus zu gehen, bis ins letzte Detail zu überzeugen. „All Hail The End“ ist leider nur eine halbgare Mahlzeit, die umgehend zum Koch zurückgeschickt werden sollte. 3/10

No comments:

Post a Comment