Thursday, January 7, 2010

SEVERE METASTASIS / MONKEY EATING FLESH Split



Das ist hier schon ein ziemlich feistes Release, so wie viele andere bestimmt auch. Generell ist es ganz schön unverschämt so etwas auf terrestische Gewebeverbünde ungestraft loszulassen. SEVERE METASTASIS zum Beispiel ist der Alleingang eines Philippinos namens Priestkiller. Und was der hier frech zusammen kloppt, ist eine pure Death/Grind/Kotzorgie die sich gewaschen hat. Alles andere als innovativ kommen die Nummern Klischee - überzogen als äußerst brutale Ohrfeigen der Sorte CORPSE CARVING daher und knicken entweder Nackenwirbel durch oder langweilen. Liegt am Hörorgan und Musikverständnis des Einzelnen. Bisschen mehr Mühe hätte sich der selbsternannte Vatikanwidersacher gern geben dürfen. Aber für ne UG - Produktion, die den eigenen Rahmen nicht sprengen will und wird ist das allemal in Ordnung. Die Marschrichtung und das Tempo machen Spaß und das langt mir heute mal.
MONKEY EATING FLESH ist dann das Gleiche in eitergrün. Rumpel, Rülps und Gore. Nur halt in voller Besetzung. Alles was zu erwarten war, wenn jemand auf Schlachtermesser und kreischendes Weibsvolk setzt. Absolute downtuned Goreobsession mit wahnwitzigen Stimmbandattacken, die manchmal mehr in den Vordergrund gerückt werden als unbedingt nötig. Musikalisch ist auch hier natürlich mehr stumpfes und ereignisarmes Geratter drin, als echte Killersongs. Aber egal, ist trotzdem witzig und zielt zentral auf die Glocke. Natürlich dürft ihr von beiden Bands keine Höhenflüge und technische Verrenkungen erwarten. Das poltert einfach nur und ist mit Sicherheit nicht dafür gedacht, den Orbit zu bevölkern. Ich kann ganz gut mit diesem Spartengeholper leben und es auch genießen. Immer in der weisen Voraussicht, dass ich nicht viel erwarten kann. Wenn ihr das genau so könnt und ohne allen sonstigen Hype mit tatsächlichen Kellerbands abfeiern wollt, und für die zudem Halbherzigkeit ein Fremdwort ist, dann gebt ihnen eine Chance. Hier die hochgesteckte Punktewertung, rein aus Sympathie 6/10 http://www.myspace.com/mxexf

No comments:

Post a Comment