Wednesday, February 3, 2010

THE ANAL TREATMENT XXXPERIENCE -Inhuman Anal Exploration -Cd/Deathmutt Rec



Dieses Album bietet Grindcore in seiner ursprünglichen und rohsten Form. Und das nicht nur musikalisch mit unvergleichlich simplen und chaotischen Geschepper, nein auch der Sound kränkelt wie ein altes ausgeleiertes 80er Jahre Tape. Und wenn das musikalisch noch ganz cool ist, der alte Spirit, die punkigen Anleihen, die billigen Riffs und das abgrundtief fiese Gebrüll und Geschrei, so ist das mit dem Sound, zumindest heutigen Datums, eher überholt. Gut, mag ja stilgetreu bis in den letzten Winkel sein, wäre trotzdem schöner, wenn es nicht so primitiv und kratzig klingen würde. Mehr Bass und eine ordentlich gestimmte Gitarre hätten schon drin sein müssen! Aber gut, auf diese Art erhält die Musik ihren ranzigen und siffigen Charakter, wenn alles durcheinander matscht, kommt bei Leuten die ihre Ansprüche nicht zu hoch stecken, gute Laune auf. Gore und Krawall bilden das Zentrum der Band und drum herum, na da gibt es nichts mehr. Das Gerumpel, ist reduziert auf mit Selbstironie betrachtete Klischees und muss sich vor gar niemandem rechtfertigen. Wie ernst die Typen sich dabei, rein musikalisch, selbst nehmen und ob sie ihre Songs wirklich so verstehen, wie ich sie empfinde, ist natürlich rein spekulativ. Aber der Spaßfaktor überwiegt doch deutlich, da allein das Songwriting wenig Höhepunkte beschert, beschränkt es sich doch oftmals auf 3 Akkorde und aggressives Gepolter drum herum. Insgesamt betrachtet erwartet von dieser Band bitte keine filigranen Kunstwerke, lasst euch auf den Spaß ein und zieht nicht ganz so hart mit den Horror, Gore und Metal –Stereotypen ins Gericht, hört erst mal rein: http://www.myspace.com/theanaltreatmentxxxperience
5/10

No comments:

Post a Comment