Friday, February 19, 2010

DAWN OF DEMISE - A Force Unstoppable - Cd/Deepsend Records


Beim neuen dänischen Dynamitanschlag ist der Titel Programm. Das komplette Werk durchbricht best gesicherte Frontverteidigungsanlagen wie ein T 34 der durch den dänischen Butterberg fährt. DAWN OF DEMISE ist ein Werk gelungen das vielleicht nicht vor Genialität strotzt, aber so viele Brecher beinhaltet um mit Fug und Recht als ein echtes und verflucht schweres Death Metal Album bei Fuß zu stehen. Mid-Tempo Kanonaden an allen Ecken, markantes Riffing, coole Growls weit weg von Analgeräuschen und Klagelauten aus Tierversuchsanstalten. Hier schwingt der Old School Hammer über juvenilen Schädeln.
Nun hebt sich zwar kaum ein Song besonders heraus, aber insgesamt gesehen macht die Cd einen hervorragenden Eindruck. Das Songwriting ist richtig gut, Timing präzise, die Songs nicht überfrachtet und trotzdem anspruchsvoll, es passt tatsächlich alles zusammen. Da kommen Eigeninitiative und das pausenlose Konsumieren diverser langsam ergrauender US Bands zusammen und hinten purzelt so ein fieser kleiner Scheißer heraus. Ein Scheißer der laut brüllt und alle Anverwandten auf Trab hält. Einmal mehr tritt eine Truppe den Beweis an, dass Bands wie JUNGLE ROT und SIX FEED UNDER doch noch nicht überholt sind, aber auch, dass deren stupider Sound mit Schmackes aufgepeppt werden kann. Ich jedenfalls halte DAWN OF DEMISE für richtig gute Musiker, bei denen der Spaß am Stücke schreiben zu hören ist. Ob sie damit nun die „heaviest“ Band Dänemarks sind, wie gern selbst beworben, entzieht sich meinem Einschätzungsvermögen, aber in Sachen Death Metal hat dieses Album sehr viel Potential. Also unbedingt anchecken! 9/10

No comments:

Post a Comment