Wednesday, March 10, 2010

EXHALE - Blind - Cd / Dark Balance Records


EXHALE (nicht zu verwechseln mit der tschechischen Grindband) suchen nicht nur durch ihren Namen die Nähe zu NASUM. Sowohl Musik als auch Sound stehen unter Patenschaft der leider Verflossenen. Zudem sorgt die territoriale Nachbarschaft für Lokalkolorit. EXHALE bestechen mit ihrem 2. Album durch messerscharfe Gitarrenarbeit, schlüssiges und intelligentes Songwriting, immenses Tempo und typisch skandinavischem Soundgewand.
Kurz gesagt, „Blind“ ist einfach großartig. Wer sich an seine Faves hängt, deren Musik zu seiner eigenen macht und dabei Köpfchen beweist, kann gar nichts falsch machen. Dabei entstehen dann so gewaltige Grindklopper wie „Edge“ oder „Fools“. Allein die Gitarren und die manchmal gehetzt wirkenden Vokals sind reine Energie und verbeißen sich in der grauen Masse wie ein Pitbull in einer Joggerwade. Zuschnappen und nie wieder loslassen, Schmerz und Adrenalin bis der Arzt kommt! Außerdem muss ich feststellen, dass ihnen ihre eigene Death Metal Szene auch überhaupt nicht fern ist. Wenn das Tempo mal gedrückt wird (was selten der Fall ist), dann ist nicht nur soundbedingt eine dicke Portion Elchtod spürbar. Der beste Beweis ist „Turning Blind“, der zum Schluss beinahe melodisch ja gar nostalgisch erscheint. EXHALE ist ein Album mit Anspruch gelungen, das für Außenstehende auf den ersten Blick vielleicht pures Gekloppe ist, aber bei genauerer Betrachtung eines der heftigsten und qualitativsten Alben des jungen Jahres ist. Zumindest in dieser Schublade. „Blind“ ist ein typisch schwedisches Machwerk, aber auch viel mehr als das. Es ist Spaß an der Musik und das Können, Selbigen auch wirklich umzusetzen. Lediglich die kurze Spielzeit ist anzukreiden und führt zu Punktabzug. Rein musikalisch wurde alles richtig gemacht.
9/10

No comments:

Post a Comment