Thursday, April 29, 2010

4 BACKWOODS - Be Different Or Die - Cd / Limited Access Records


Bieder und harmlos erscheinen die 4 Herren aus Köln mit ihre Rock und ansatzweise Metaleskapaden. Musikalisch sind sie ganz bestimmt nicht ungeschickt, locken mit ihren Melodien und schwülstigen Gesängen aber nun auch nicht gleich jeden hinter´m Ofen vor. Lichte Momente bescheren die etwas härter angegangenen Nummern, die zumindest ein gewisses aggressives Potential beweisen und stückweit in den Arsch treten. Dann kann die Geschichte auch tatsächlich Spaß machen und über sich hinauswachsen. Aber weitestgehend ist deren Musik eher charttauglich und was für das breite Massenpublikum und die großen Bühnen. Da wollen die sicherlich auch hin, ist ja legitim. Jedoch straft der Albumtitel jegliche Anstrengung Lügen, denn was daran anders sein soll als bei anderen Radiobands ist mir schleierhaft. Da verlassen sie sich doch eher auf sicheres Gebiet und breit angelegte Rockgeschichten. Und dann kratzen die noch ihren Lokalkolorit an indem sie sich als Kölner …oder Umland…als Hinterwäldler verkaufen. Nee so was. Über weite Strecken macht sich eher anspruchslose Langeweile breit, auch wenn das Zusammenspiel der 4 tadellos ist und der Versuch einer vielschichtigen Produktion spürbar durchkommt. Ist halt generell nichts Besonderes und fast immer austauschbar. Schmusesongs mit netten Refrains und gesangliches Talent machen noch kein überragendes Album. Und die besten Parts erinnern immer an andere Bands, „Bleed Like This“ zum Beispiel eindeutig an LINKIN PARK. Und wenn du so schon am wegnicken bist, dann „überraschen“ die auch noch mit einer schmierigen Ballade „Butterfly“. Für solche Art Musikalität muss man schon ein Faible haben. Wie bereits erwähnt will ich den Jungs ihr Talent nicht absprechen, die Arrangements sind bestimmt gut durchdacht und mit Instrumenten können sie bestens umgehen. Das Ergebnis erscheint mir aber doch zu oberflächlich und viel zu zart. Bezeichnend dafür steht auch die Coverversion von CUTTING CREW „ I Just Died In Your Arms Tonight“. Wen es interessiert der macht sich im Netz ein Bild.
4/10

No comments:

Post a Comment