Friday, April 30, 2010

BRUTAL CORE - Awakening Of Conqueror - Mcd / Exterminal Prod.


BRUTAL CORE ist ein CANNIBAL CORPSE Klon und kommt vom Bosporus. Musikalisch ist das alles zum Einen recht dürftig und zum Anderen schamlos geklaut. Auf „El Chupacabra“ werden zum Beispiel eindeutig CC Riffs verwendet ohne sich die Mühe zu machen auch nur ansatzweise zu variieren. Der Sound ist durch offensichtlich fehlende Bassspuren viel zu schrill und blechern, zudem ist der Gesang irgendwie noch oben drauf gedeckelt und passt gar nicht recht zur Musik. Das polternde Gerüst macht keinen homogenen Eindruck. Auch wirkt die Umsetzung des passablen Songwritings oft sehr holprig und ungeschickt mit vereinzelten Anschlussfehlern. Für eine gute Portion Gebretter reicht das natürlich insgesamt immer, jedoch zu Größerem sollten sich die Herren momentan nicht berufen fühlen. Als Reminiszenz an die Szenegötter schlechthin vermurksen sie dann noch DEATH´s „Zombie Ritual“, das so kaum wieder zu erkennen ist. Zwischen den relativ kurzen Songs wird immer wieder versucht das Gehacke mit diversen Intros aufzulockern, die seltsam willkürlich erscheinen, keinen greifbaren Bezug zur Musik haben. Jedenfalls nicht augensichtlich. Die ganzen Mankos rühren möglicherweise auch daher, dass die früher unter anderem Namen puren Thrash Metal gespielt haben und die neue Schublade deswegen noch ordentlich klemmt. An deren Stelle hätte ich mich mit einem Release zu diesem Zeitpunkt noch zurück gehalten, die sind einfach noch nicht so weit und außerdem auch nicht sooo schlecht, dass sie das Handtuch werfen müssten. Es muss eben noch an vielen Feinheiten und einigen Grobeinstellungen gearbeitet werden. So kommt momentan erst mal nicht mehr heraus als gewöhnliche Death Metal Ware vom Band.
4/10

No comments:

Post a Comment