Tuesday, May 4, 2010

LOW TWELVE - Splatter Pattern - Cd / DBC Records


Diese amerikanische Metalband veröffentlicht ihr Album über das hauseigene Label. Der Grund dafür ist entweder weil sie so alle Fäden in der Hand haben oder aber weil niemand deren Zeug haben wollte. …reine Spekulation. LOW TWELVE steht vornehmlich für Hardcore mit Thrasheinschlag und erdigen Metalwurzeln. Musikalisch ist das wohl am ehesten so was wie PANTERA aber leider ohne deren geniales Songwriting und Power. Nüchtern betrachtet ist „Splatter Pattern“ gewiss kein übles Album, jedoch in allen Belangen viel zu stumpf um tatsächlich zu überzeugen. Der Sound ist nicht gerade prall, wenig druckvoll und auch das Songwriting selbst ist, auch wenn es mit einigen guten Momenten aufwartet, über große Strecken eher bieder um nicht zu sagen langweilig. Zudem gehen die heiseren HC Shouts alsbald auf die Nerven, da sie vollkommen gezwungen und gequält klingen und nichts von der Lockerheit anderer Bands der Szene haben. Nein, so einen richtigen Arschtritt verteilen die Jungs leider nicht. Wenn deren Musik denn für was steht, dann für Schwergewichtiges. Und da es den Songs nicht gelingt zu Highspeedstücken zu mutieren, bewegen sie sich ungemeinen behäbig und klingen dann doch wieder positiv heavy, hat was von Dampfwalzenmentalität. Alles kann ja auch nicht Kacke sein, irgendwas müssen die ja richtig machen. Zumindest lässt sich so ihre Beliebtheit erklären. Lyrisch verzichten sie auf Oberflächlichkeiten, beschäftigen sich mit politischen / geschichtlichen Ereignissen jüngster Vergangenheit und sind dabei auch gute amerikanische Patrioten.
Fazit: „Splatter Pattern“ ist beileibe kein schlechtes aber trotzdem tendenziell durchschnittliches und furztrockenes Album ohne Aufreger.
5/10

No comments:

Post a Comment