Monday, June 14, 2010

WARVICTIMS - Domedagen - Cd/Crimes Against Humanity Rec.


Dieser schwedische Chaosvierer versucht uns lautstark und hektisch auf die letzten Tage unserer Existenz vorzubereiten. Und das mit schnellem und schrammligen Anarchocrustpunk. Immer feste mit 3 Akkorden und dicken Eiern auf die Mütze. Und dabei geht es möglicherweise überraschungsresistent aber erwartungsgemäß zielsicher zur Sache, eben genau so wie wir es von schwedischen Lärmpuristen dieser Schiene gewöhnt sind und vielleicht auch lieben gelernt haben. Obwohl die Songs generell nichts zum liebhaben sind, sind sie doch fern jeglicher Form von Harmonie kurz und trocken in den Dreck gerotzt. Ist halt D-Beat von der nicht ungewöhnlichen (was soll das auch sein) aber heftigen Sorte. Wer diesen ganzen DISCLOSE, ANTI CIMEX Irrsinn verdauen kann, und auf diverse rockige Einschübe die sonst gern bei skandinavischen Crustcorlern gesichtet werden, verzichten kann, dem wird das hier auch schmecken. Aber sicherlich werden viele von euch die Band ohnehin kennen, haben die doch in ihrer verhältnismäßig kurzen Existenz schon gefühlte 100 Splits, 7er und Kochrezepte veröffentlicht. Zudem stehen wohl in kürzester Zunkunft noch ein Dutzend neuer Unüberlegtheiten an. Freuen könnt ihr euch jetzt erst mal auf 14 neue und rohe Punkattacken mit viel Gitarrengequietsche, fiedeln auf den hohen Seiten, was irgendwo auch zeigt, dass da System im Chaos steckt und die 4 doch mehr können und wollen als nur mal eben unplanmäßig im Keller zu poltern. Schön asig, verdammt angepisst und bei Bedarf auch laut und aggressiv. Insgesamt gesehen kriegt das sicher nicht den Innovationspreis bei „Jugend punkt“ aber das Publikum haben die sicher schnell auf ihrer Seite.Der ganze Spaß ist sowohl als kleines oder auch großes Rundes erhältlich. 7/10

No comments:

Post a Comment