Tuesday, July 20, 2010

MAAX Six Pack Witchcraft Mcd / Abyss Records


MAAX stehen für rasenden und groben Black Metal mit einer riesigen Vorliebe für Motörhead und sonstige NWOBHM Bands. Die meisten Riffs könnten genau so von Killmister und co stammen und passen tatsächlich zum schwarzen Vokal – Gewürge. Durch diese eher ungewöhnliche Kombination erhalten die Songs einen richtig schnittigen Drive und lassen das komplette Gerüst rocken ohne in eine Spaßecke abzudriften. Diese Mcd macht auf Grund ihrer ungezwungenen Grobschlächtigkeit und dieses „Ace Of Spades mit Satan Metal“ Songwriting regelrecht Spaß. Nur der Sound rumpelt etwas zu viel, ist zu basslastig, lässt die Konturen der Titel manchmal verschwimmen. Aber mal ehrlich, eine cleane Produktion würde solcher Musik auch nicht stehen. Die Band ist glaub ich gerade 3 Jahre im Geschäft, schmettern aber Riffs auf die Planken die so manch altes Langhaar blass aussehen lassen. Die coolste Nummer ist wohl der Titeltrack, wirbelt der doch wie ein angepisster Orkan durch den heimischen Getränkegroßhandel und vernichtet auf seinem Weg alles an harter Alkoholika was sich finden lässt. Und das mit einer Zielstrebigkeit, die mich vorher schon ehrfurchtsvoll vor dem da kommenden Kater erschauern lässt. Diese Brüder kennen Worte wie Respekt und Schmerzfrei nicht, zimmern einfach drauf los und treffen den Nerv auch irgendwie. Genau genommen klingt das Gedresche so was von Old School, dass es schnell vergessen ist, dass wir schon 2010 schreiben. Das ist ein Fakt um den sich bei den Typen niemand schert. Außerdem haben sie wenig mit dem zu tun, was wir heuer unter Black Metal verstehen. MAAX ist ganz sicher was für Fans von Lemmy bis Venom, moderne Einflüsse sucht ihr hier vergebens. Hört da einfach mal rein und lasst euch von diesen Bastarden und ihren Trommelfell – Drillbits unter Beschuss nehmen! 8/10

No comments:

Post a Comment