Saturday, August 21, 2010

DOMINATION THROUGH IMPURITY Masochist Cd / Epitome Prod.


Ganze 5 Jahre haben die beiden Ausnahmemusiker Joe Payne und Jordan Varela gebraucht um einen Nachfolger zu ihrem beeindruckenden Erstling „Essence Of Brutality“ einzutrommeln. Und heraus gekommen ist ein nicht weniger komplexes Werk, das vor technischer Meisterleistungen nur so strotzt. Der Begriff Brutal Death Metal wird auch hier wieder nur am Rande greifen, stecken die Songs doch voller progressiver Disharmonien und Breaks, ohne auf cooler Riffs, einige Slamparts und echten Nackenbrechercharakter zu verzichten. Die ganze Cd ist ein wahrer Könner, wenn es um stilvolle Tempoeskapaden und abrupte Richtungswechsel geht. Das macht sie sicher nicht leicht verdaulich, für anspruchsvollere Geister aber umso interessanter. Definitiv können sich die Beiden hier austoben und verbraten was ihnen in ihren zahlreichen anderen Bands nicht vergönnt ist. So erscheint mir DOMINATION THROUGH IMPURITY wie ein Testlabor, in dem 2 hyperaktive Wissenschaftler die Experimente ihres Lebens fabrizieren und dabei ihre Außenwelt nur noch vom Hörensagen kennen. Das Album ist aufgrund seiner Dichte, des komplexen Songwritings und der über alle Maßen erhabenen überdurchschnittlichen Beherrschung sämtlicher Instrumente gegen irdische Kritiken gefeit. Das Teil spielt euch schwindlig, ohne Scheiß! Jordan Varela, der schon für LIVIDITY, LUST OF DECAY und zahlreiche andere trommelte wächst ein weiteres mal über sich hinaus, beherrscht die Doublebass genau so sicher und präzise wie den Rest seiner Schießbude und donnert somit die meisten populären Drummer an die Wand. Und Joe Payne ( DIVINE HERESY, NILE…), säbelt Riffs und Solis in wahnwitzigen Tempo herunter, die nur so vor unglaublichen Fingerkrämpfen strotzen. Und trotz dessen überwiegt hier keine arrogante Selbstsicherheit, sondern jeder Song drischt trocken und schmerzhaft in die Magengrube. Zwei echte Talente mit einem genialen Werk, mehr bedarf es nicht…und mehr ist auch bald nicht möglich. „Masochist“ ist ein echtes Ausnahmealbum in Punkto Wollen und Können! 10/10

No comments:

Post a Comment