Sunday, September 12, 2010

SURGICALLY IMPALED Demo


Ich weis nicht, ob es immer so vorteilhaft ist, sich vor den eigenen Göttern zu tief in den Staub zu werfen. Einerseits sind solche Reminiszenzen sicher lobenswert, andererseits behindern sie die Identitätsfindung der jeweiligen Bands. Musikalisch dürfte das Ein-Mann Projekt SURGICALLY IMPALED zweifelsohne als CANNIBAL CORPSE Clone durchgehen, und zwar so weit, dass man das Unternehmen für eine Tributgeschichte halten könnte. Aber darauf beschränkt es sich dann doch nicht, wird mit „The Cannibal Urge“ auch noch frech das berühmte SOD Riff von „March Of The SOD“ geklaut. Ganz schön dreist…oder ideenlos. Leider leidet zu guter Letzt auch der Sound immens und klaut so den Druck aus der Produktion. Vom „Hau Drauf“ Faktor allerdings funktionieren die 3 Stücke sehr wohl, das Gebretter ist schnell, brutal und kompromisslos, vielleicht nicht unbedingt was für anspruchsvolle Geister aber für ein paar blutige Striemen auf den Allerwertesten langt das dennoch. Und in Anbetracht der Tatsache, dass dieses Demo die ersten Gehversuche des Knaben sind, würde ich das Release als vorsichtiges aber respektloses Herantasten an die Szene betrachten und das Vorhaben voll unterstützen. So lassen sich einige Sünden verzeihen, denn das Potential ist vorhanden und mit genug Atem, Spaß an der Sache und offenen Ohren lässt sich da sicher noch einiges bewegen. SURGICALLY IMPALED steht für „noch“ etwas blauäugigen und brutalen Death Metal, den ihr euch probeweise anhören solltet. 3 Songs sind natürlich zu wenig um jetzt schon ein objektives Gesamtbild zu fassen, aber der Grundstein ist gelegt und eine Chance sei ihm gegönnt. Um bei den Großen mitzuspielen, gehören aber noch viele Mahlzeiten auf der grünen Weide ins Pflichtprogramm. Das Demo gibt es zum legalen Download, zieht es euch rein und geht nicht mit zu großen Erwartungen ran. http://www.myspace.com/surgicallyimpaled 5/10

No comments:

Post a Comment