Monday, November 1, 2010

GWAR – Bloody Pit Of Horror - Cd / Metal Blade


25 Jahre nach dem angeblich ihr Raumfrachter abgestürzt ist, haben GWAR immer noch nicht genug Kohle von den Finanzmärkten der Terrestrier abgezapft und machen sich nunmehr auf einen weiteren Nagel in das Fleisch des guten Geschmacks zu schlagen um die Weltherrschaft durch geballten Nonsens und gezielte Satire zu erreichen. Wer´s glaubt, ich halte das so wie so für einen Fake. In Wahrheit handelt es sich bei GWAR nämlich um nigerianische Wanderarbeiter die mit dem Einbaum zur Maisernte nach New Mexico gekommen sind. Dort haben ihnen nette arabische Touristen ihre Greencards für einen Plastikbeutel voller bunter Perlen abgeschwatzt und futsch war die Arbeitserlaubnis. Solchermaßen gestrandet und nicht willens wieder in ihre Heimat zu gehen bevor sie genug Dollar verdient haben um ihre Frauen aus der Gefangenschaft mongolischer Murmeltierzüchter frei zu kaufen, mussten sie sich etwas einfallen lassen. Während ihrer nächtlichen Märsche durch Hinterhöfe, Hintertüren und Hinterwälder haben sie auf einem Rummelplatz Michael Jackson getroffen. Und seine Erscheinung hat sie auf die Idee gebracht. Außerirdische! Aber im Gegensatz zu ihm, der wirklich einer war und inkognito in den USA lebte weil er vom intergalaktischen Senat wegen unsachgemäßen Umgangs mit einem vulkanischen Vorschulkinderchor gesucht wurde (Er hatte Pausenbrote gegen 12 Flaschen pangalagtische Donnergurgler getauscht) wollten sie sich ab sofort für Außerirdische ausgeben obwohl sie nur Afrikaner waren. Um von der NASA nicht geschnappt und seziert zu werden wollten sie es, ebenso wie der von ihrer Idee schlagartig blass gewordene berühmte Künstler, mit Musik versuchen. Fehlte nur noch das Bühnenoutfit. Die Unerschrockenen entführten kurzerhand den Nachlassverwalter von Ed Wood und plünderten dessen Fundus in dem sich auch die komplette Ausstattung des Klassikers „Plan 9 From Outerspasce“ befand. So mutierten sie zu Steuerzahlern mit aggressiver Attitüde und drohten dem Kongress mit sofortiger Pulverisierung sollte man sie nicht gewähren lassen und erhielten sogar ihre Greencards auf Lebenszeit zurück. Dieser Betrug funktioniert jetzt schon ein viertel Jahrhundert und ich rate euch, diesen Text geheim zu halten und nicht am Image der Band zu rütteln-. Kauft das Album, nur so können wir sie aus Europa draußen halten und schlimmeres vermeiden! 9/10

No comments:

Post a Comment