Friday, December 24, 2010

PUTRIFIED J - Misery - Ep


Ich muss es zugeben, das was die beiden Belgier fabrizieren ist echt brutale Scheiße. Wenn uns das Intro mit orientalischen bis psychedelischen drogenbehafteten Tönen umgarnt, brennt danach der Busch. Brutal Funky Funny Slam Death… oder so. Die Songs gehen selbstredend in Richtung DEVOURMENT, grooven amtlich und verstehen sich als Marschiervorlage für eine durchgebrannte Circlepit. Zügelloses Geprügel und schwere Beat-Downs ergänzen sich hervorragend. Ihr könnt euch aber auch auf einige eher ungewöhnliche Interpretationen des Genres einstellen, wie eine Funkeinlage bei der der Hut schräg auf dem Kopf sitzt. Heraus kommt unterm Strich somit eben irgendwie mehr als typischer Slam Death, auch wenn das Gesamtpaket an manchen Stellen noch etwas unfertig klingt. Der Gesang wird zudem eindeutig mit einem im Rektum platzierten Betonmischer fabriziert. Dabei nehmen sie sich textlich scheinbar nicht so ernst, was ich als sehr angenehm empfinde. Als Gastmusiker geben sich Leute von, EXCAVATED, KRAANIUM und PUNISHED EARTH die Ehre und stopfen einige inhaltliche Lücken. Nun gibt es die Handvoll Songs mit Intro und Outro plus Bonustrack leider nur als Download von der Bandhomepage. Das ist insofern bedauerlich, weil die Soudqualität unter dem viel zu engen virtuellen Gürtel gewaltig leidet und der Genuss definitiv geschmälert wird. Knappe 12 MB geht überhaupt nicht, da ist dann auch die Arbeit dahin, die die Band sich möglicherweise gemacht hat. PUTRIFIED J scheint mir so eine Kumpelnummer zu ein, die den Ball einfach rollen lassen und sich keinen Kopf drum machen, wohin er kullert. Mit etwas mehr Standfestigkeit geht da aber gewiss noch mehr, verschenken müssen die beiden Jungs nichts! Aber da die das offensichtlich von der lockeren Seite betrachten, wird die Luft irgendwann wieder raus sein…ich will ja nicht unken. Für ein bisschen krankes Geknatter klickt ihr hier:
http://www.myspace.com/putrifiedj
7/10

No comments:

Post a Comment