Wednesday, January 12, 2011

SEPTICAEMIA - Dead Bodies Everywhere - Cd


SEPTICAEMIA benehmen sich wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen, der die einheimischen Mingvasen mit seinem fetten Arsch umreißt. SEPTICAEMIA ist schonungsloser US Death Metal alter Prägung, vereint eine Mixtur aus INCANTATION (wenn die Brüder schneller flitzen) und SIX FEED UNDER (in den Mid Tempo Teilen – wo sonst) und klingt vom ersten bis zum letzten Ton nach Konservenkost. Die Musik ist ganz gewiss nicht schlecht und so viele chinesische Bands gibt es möglicherweise nicht, jene die sich international Gehör verschaffen sicher noch weniger, doch mir reicht das nicht wirklich. Die Riffs gleichen sich zu oft und der Sänger langweilt mit seinen immer gleich bleibenden Growls. Da fehlt etwas der eigene Anspruch. Der Sound ist trockener als die Sahara und die Musik völlig unspektakulär und trotz dem brutal. Offensichtlich haben sie ihren Vorbildern genau auf die Finger geschaut, ohne den Coverbandgedanken ablegen zu können. Nach der voran gegangenen Mcd hatte ich mir mehr versprochen. So krebsen die chinesischen Brüder ziemlich auf der Stelle und das Album sorgt für wenig frischen Wind im Tal des staubigen Bleitodes, ist echt nach 3 Durchläufen öde, da sind alle Messen gelesen. Um aus einem anspruchslosen Mittelfeld heraus zu kommen, bedarf es halt doch mehr als nur Bock auf Geratter zu haben, Songwriting ist nicht Brötchen backen, wo ich erwarte, dass die täglich mit gleichem Geschmack auf den Tisch kommen, hier muss man sich schon mal was trauen. Unterm Strich ist „Dead Bodies Everywhere“ ein akzeptables Album mit Gähnfaktor und verschenktem Potential und, je länger ich das höre, mit nervigem bis beschissenem Gesang, der auch noch völlig übersteuert in den Vordergrund drängt. Bei einem ganz gelungenen Song wie „Necrophilia“ möchte ich dem Frontclown gern eine alte schweißige Socke zwischen die Stummelzähne schieben, um das Stück nicht zu arg zu versauen. Zum Abschluss zerhacken sie noch MEGADETH „Symphonie Of Destruction“, das man sich auf diese Art schon mal geben kann… wenn man es mag. Also, „Dead Bodies Everywhere” geht so, muss man aber nicht. Wer es unterlassen kann, das Teil aus dem Netz zu klauen, der bekommt ein Multimediapaket mit Live/ und Musikvideo, fragt eure Dealer!
5/10

No comments:

Post a Comment