Monday, January 31, 2011

SIDEBLAST - „Cocoon“ - Cd / Cyclon Empire


Selten genug, dass es stimmt, aber dieses Mal trifft der Pressetext den sprichwörtlichen Nagel auf den Kopf und es obliegt der eigenen Kreativität, dem noch etwas hinzu zu fügen. Da steht was von „Black/Thrash/Death-Cyber- extremists” und genau das ist auch der Punkt. SIDEBLAST wehren sich mit Händen und Füßen den Rest des Körpers in irgendeine Schublade zu stecken. Gut, das wollen viele nicht, aber die Franzosen sind in ihren Bemühungen absolut erfolgreich. Auf der anderen Seite könnte es durchaus sein, dass deren Genremischung, der ich gern noch populäre Metal Core Einflüsse anhängen will, für viele nicht sofort greifbar ist. Experimentierfreude geht über den zwanghaften Willen zur seichten Eingängigkeit. SIDEBLAST, drücken vornehmlich auf die Tube, angetrieben von einem stakkato artigen Schlagzeugspiel, das für Tempo sorgt, häufig aber zu monoton ist. Im Hintergrund schwabbert ein Keyboard mit, das von gewöhnlichem schwarzem Geseire bis hin zu spacigen Tönen alles drauf hat. Die Gitarre wird manchmal etwas verschluckt, sägt aber ausgezeichnet mit und hat im technischen wie auch progressivem Sinne einiges zu bieten und beherrscht von brutal bis melodisch alles. Ein paar mehr eindeutige und zackige Riffs, die auch mal die Oberhand gewinne, wären schön gewesen. Viele Songs werden von Soundsamples begleitet, die für die passende Stimmung sorgen und die Stücke tatsächlich abzurunden verstehen. Gesanglich verlegt sich die Band auf ein gängiges Geplänkel zwischen dominierenden Growls und einzelnen Screams, manchmal auch heiseren Core - Shouts. Das was SIDEBLAST hier vorhaben, erschließt sich sicher nicht nach dem ersten Durchlauf, hat aber durchaus seine Reize, ist grenzüberschreitend und ungemein energiegeladen und aggressiv. Trotzdem, oder auch gerade deswegen hat „Cocoon“ nicht unbedingt Hitpotential, denn tatsächlich kleben bleiben will auch nach mehrmaligem Hörgenuss nichts so recht. Eine so ausufernde metallische Mixtur anzurühren, bleibt nicht ohne begleitende Verdauungsstörungen. SIDEBLAST ist vorrangig etwas für Leuten, die Black, Death, Metalcore, Grind, Thrash in einem Cocktail angerichtet haben möchten und gierig schlucken. Wahrscheinlich sollten der Mut und die technischen Fähigkeiten etwas relativ Neues umzusetzen stärker honoriert werden, mir ist es aber trotzdem nur 6/10 Punkten wert.

No comments:

Post a Comment