Monday, September 12, 2011

CEMETERY RAPIST - The Smut Circus Cd / Rotten Roll Rex


Oh je, mein leptosomer Lieblingspsycho ist zurück, wie wenig Freunde muss einer doch haben, um so eine Rummelbumserbude völlig autonom zu managen. Der Typ hält wohl den Myspace Rekord in Punkto Kontolöschung, wegen all dem Scheiß den er da drauf hat. Der macht zeitlebens alles allein und ist immer noch hungrig nach juvenilen Sexphantasien, die er dann in seine Definition von Death und Grind transferiert. Bis jetzt hat er sich ja irgendwie noch bedeckt gehalten und den europäischen Markt weitestgehend verschont, doch nun wendet sich das Blatt und der Typ entdeckt den alten Kontinent. Wofür das gut sein soll, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Der musikalische Wert tendiert gen genozidale Nulllinie, der Sound der Gitarre macht das auch nicht bessere, vom Drumcomputer ganz zu schweigen. Der liebe Clay ist wohl so was wie der Innbegriff des todesmetallischen Nerd, nur eben ohne den Heiligenschein der Genialität. Es gibt zahlreiche andere Ein – Mann Abrissbirnen, solche die auch vernichten, wo sie einschlagen. Das trifft bei Clay nun eher weniger zu, dafür ist das alles zu mager (wie er selbst) und niemand hatte bisher den Mumm ihm das zu sagen. Also tu ich es. Mein lieber Junger, mach eine anständige Lehre, such dir einen Job, mach deine Eltern glücklich und lass den Unsinn. Oder such dir zumindest ein paar Kumpels zum spielen, das würde deinen Horizont um etliche Stellen nach dem Komma erweitern. Momentan stößt du dich doch selbst daran, wenn du dich nur umdrehst. Den eigenen sexuell fehlgeleiteten Gewaltphantasien den Hauch individueller Philosophie anzuheften, hat bereits zu tiefen freudschen Verwicklungen geführt, da kommst du ohne Hilfe von außen nicht mehr raus. Daraus entwickeln sich schwerwiegende Folgen für deine essentiell bedeutsame soziale Kompetenz. Die ist so wichtig wie echter Sex. Das Leben tickt auf der Straße und nicht in deinem Kopf, zudem schlägt der wahre Puls des Lebens nach völlig anderen Gesetzmäßigkeiten als du es dir zwischen deinen psychotischen Schüben in den wenigen klaren Momenten die dir noch bleiben, auch nur vorzustellen wagst. Dass du auf den Friedhof gehen musst um einen wegzustecken, wie dein Bandname suggeriert, ist wohl bezeichnend. Und bei dir halten nicht mal die Toten still! Aber weißt du womit du Glück hast? Es gibt noch viele andere Gestörte wie dich, jeder in seiner eigenen Glocke aus Internetpornos, Alkohol und unbezahlten Rechnungen. Für die bist du wahrscheinlich der Messias, die konsumieren all deine Ergüsse und hängen an deine Lippen, als würdest du Wasser zu Wein predigen. Solange du die noch hast, mach von mir aus was du willst, aber bitte belästige keine anständigen Bürger! Ach ja, und Coppolas „Full Metal Jacket“ zu missbrauchen ist eine Frechheit, das hat nicht mal die vietnamesische Pseudostraßenhure verdient!
3/10

No comments:

Post a Comment