Friday, October 21, 2011

TRUTH CORRODED - Worship The Bled - Cd / Ultimhate Records


Als trügen die Musiker Rasierklingen in ihrer schafswollenen Unterwäsche, so dermaßen scharf zieht das neue Album der Australier durch. Und genau so will ich Thrash Metal kurz vor Ende der Erdenzeit hören. Und zwar an der Schnittstelle von SEPULTURA, modernen Trieben metalcorigen Wildwuchses und dem musikalischen Weltbild einer Band wie DYING FETUS. Mit denen verbindet TRUTH CORRODED vor allem das vergleichbare Artwork, aber auch die thematische Bindung hinsichtlich weniger belangloser Texte. Außerdem sind Parallelen beim Gesang nicht zu leugnen, so wie der angelegt ist und sich kurzzeitig überlagert, als bräuchte der Sänger keine Luft um seinen Hasstiraden unter das Publikum zu brüllen. Quasi beginnt der eine neue Strophe immer an einem Punkt, kurz bevor er die voran gegangene beendet. Lediglich der typische Groove fehlt, dafür gibt es Riffwände fett und hart wie Blauwalschwänze! Dominant ist zudem das Schlagzeug von Sessiondrummer Kevin Talley. Vielleicht liegt es auch an ihm, dass dieses Album ein so gewaltiger Brecher geworden ist, für den der Begriff Thrash Metal eigentlich wie die Zwangsjacke von Charly Manson sein muss, viel zu eng um der eigenen Kreativität ausrechend Platz zu verschaffen. Aber wahrscheinlicher ist, dass die Bandbesetzung während der Aufnahmen wie ein gut geschmiertes Räderwerk funktionierte. So erwarten euch ein ganzer Eimer voller derber Innereien aus Aggression, Wut und gerissenen Muskelfasern. Es gelingt aber auch zurückhaltendere Stücke mit eher ungewöhnlichem Beiwerk zu schreiben, wie „ Dragged Beneath“ oder das hinter vorgehaltender Hand schelmisch als episch zu bezeichnende „ Summon Abyss“. Der Song nimmt scheinbar kein Ende und hängt sicher auch nicht nur zufällig hinten dran wie die tote Katze an der Hängerkupplung. Hierbei haben die sich auf besondere Weise ausgetobt und ein 8 Minuten langes Ohrenkino geschaffen, dessen Bestandteile so nicht im Album hätten untergeschmuggelt werden können. Aber dann endet es auch wie es begonnen hat, mit gutturalem Kehlkopfgebrumme rituell verstimmter Eingeborener. TRUTH CORRODED hatten einiges an prominenter Unterstützung, auch hinsichtlich der Produktion und das tut dem Album hörbar gut, eine so gewaltige Kanonade ist mir selten unter gekommen. Mit Blei und Stahl beladene Metal Langstreckenflugkörper machen sich auf die Reise, der Welt eine neue Ordnung einzubomben und zwar indem sie, zumindest lyrisch, der alten verrotteten, gierigen, rücksichtslosen und durch und durch korrupten den Spiegel vorhalten. Wer in diesem Spiegel nur noch das verzerrte Abbild seiner Selbst wiederfindet, der weiß was die Stunde geschlagen hat. TRUTH CORRODED sind angetreten, mit eigener musikalischer Rücksichtslosigkeit, abgelaufene Uhren zu zertrümmern. Also, zieht euch warm an, wenn das Gewissen plagt. Allen anderen wünsche ich einfach nur Spaß mit 10 unglaublichen Abrissbirnen und dem apokalyptischen Charme eines großartigen Albums!
9/10

No comments:

Post a Comment