Wednesday, November 23, 2011

SPLIT YOURSELF - 5 Way Compilation - Cd


5 Freunde das sind wir; FETOCIDE, CEREBRIC TURMOIL, JOHNSTON, VERY WICKED, TEARS OF DECAY. Anstatt sich gegenseitig ins Taschentuch zu heulen und den Weltenschmerz ins eigene innerste zu lassen, haben die Bands ihre mehr oder (etwas) weniger frischen Songs zusammen gepackt um zu zeigen, dass sie alle in der Lage sind, Frischluft durchs Oberlicht zu lassen. Versenkung?, vielleicht andere, wir nicht! Und ehe ein in der Menge häufig dem Untergang geweihtes Demo versandet, erweist es sich als wesentlich attraktiver mit breiter Brust alles in einen Topf zu schmeißen und den Hörer entscheiden zu lassen, auf welcher Stufe er es erhitzen will. Fest steht, dass der teutonische Underground immer noch agil ist und lebt, krabbelt und wimmelt wie Maden auf einem Kadaver und unaufhaltsam beharrlich mäandert wie tektonische Platten, die die Szene immer mal wieder erschüttern. Das Ergebnis dieser konspirativen Übereinkunft zur Unterjochung eingeschlafener Geschmäcker ist brutal, aggressiv, progressiv, frontal, grindig, witzig, ernsthaft und tricky. Je nach bandinterner Windrichtung! Nur eins haben sie gemeinsam, ein striktes Qualitätsbewusstsein, das bei der Musik wenige Kompromisse zulässt und weit über dilettantische Proberaumunfälle hinaus reicht. Aber das war auch im Vorfeld klar. Schöner wäre es sicherlich, könnte die eine oder andere Band live aktiver sein, dann bräuchten sie diese, für manchen an eine Notlösung grenzende Veröffentlichung vielleicht gar nicht. Aber es ist nun mal so wie es ist, also lassen wir sie rein, erfreuen uns am Hallo, das sagen soll, „Wir sind noch da und bleiben ein Weilchen. Zieht euch wasserdichte Unterwäsche an, wir haben vor ordentlich drauf zu hauen und wir lieben Schmerzen. Von uns kriegt ihr Death Metal mit all seinen geschmackvollen Geschmacklosigkeiten, trendfreies Gemetzel zu allen Mahlzeiten und in allen Lebenslagen!“ Manches wird euch mit dem Kopf schütteln und die Stirn in Falten ziehen lassen, anderes ein breites Grinsen ins verzerrte Spiegelbild zaubern, häufig gilt es einfach nur zu bangen! Manches geht runter wie gut gefettet, anderes darf auch mal sperrig und nicht auf den ersten Versuch verdaubar sein. Das gilt natürlich schlechthin als Beweis für die Vielfältigkeit der heimatlichen Szene, und so bunt und verschieden die Bands sind, so sind es auch die Bekloppten, die an den Wochenenden den Rest ihrer Stütze zusammen kratzen und einen weiten Weg auf sich nehmen um ebenjene Bands zu sehen. Im Zuge dessen will ich euch diese Split an eure unruhig schlagenden Herzen tackern um euch daran zu erinnern, warum die Death Metal Szene immer noch so umtriebig ist. Es ist in eurem Blut! 5 Freunde das sind wir; FETOCIDE, CEREBRIC TURMOIL, JOHNSTON, VERY WICKED, TEARS OF DECAY. Fragt sich letztendlich nur wer den Köterposten kriegt? Aber so einfach packt man uns keine Banane in den Auspuff!

No comments:

Post a Comment