Sunday, February 5, 2012

RAZORRAPE - Revenge Of The Hermaphrodite Whores - Cd / Rotten Roll Rex


Die Anzeichen mehren sich, dass Alice Liddell im Raum der Stille, im Asylum für Geistesgestörte ihre Medikamente nicht mehr nimmt. Denn ganz offensichtlich hat sie eine zutiefst pervertierte Version des Wunderlandes in unsere Zeit transferiert. Und zwar, wie sich aufgrund schockierter Zeugenaussagen vermuten lässt, in die Nähe von Malmö, in eine ehemalige Schweinemastanlage mit Restbeständen, angrenzend an einen großen Verschiebebahnhof. Das zumindest lässt die Geräuschkulisse vermuten, mit der RAZORRAPE uns auf ihrem 2. Album bedienen. Ob die beiden Musiker direkt an den dort stattfindenden Aktionen teilhaben, lässt sich bisher noch nicht einwandfrei belegen, aber sie wurden mehrfach in Begleitung von Shemale – Hog – Hybriden gesehen. Auffällig auch, dass in der Nähe der Anlage in den letzten Monaten vermehrt Obdachlose verschwunden sind und Unbekannte Süßigkeiten an Kinder verteilen. Hier geht einiges nicht mit rechten Dingen zu und anhand der Indizien, die uns das schwedische Duo mit „Revenge Of The Hermaphrodite Whores“ liefert, dürfen wir von sexuellen Ausschweifung jenseits der üblichen europäischen Norm ausgehen, mit Tötungsdelikten in Akten kranker Leidenschaft, mit ausufernden Sexpartys, inzestuösem Spiel mit diversen Körperflüssigkeiten und Missbrauch aller Art. Angeblich wird dort zu allem Überfluss sogar Alkohol getrunken! Von Vorbildfunktion kann man da wahrlich nicht sprechen. Ist es denn nun wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, kopieren müssen? Ich denke Genossen, mit der Monotonie des je, je, je und wie das alles heißt, sollte man doch Schluss machen. Die Ergebnisse dieser grenzüberschreitenden Ausschweifung sind nun auf dieser Cd wiederzufinden. Hier kann jeder das akustische Ergebnis all dieser Schweinerein in sein Wohnzimmer einladen. Das Handeln der sogenannten Künstler und ihres Plattenlabels hier in Deutschland sind zutiefst erschreckend und vollkommen verantwortungslos. Explizites Bildmaterial lässt den Konsumenten an all den geschmacksverlorenen Abartigkeiten teilhaben, dazu wird man von einem hemmungslosen Orkan aus verzerrten elektronischen Saiteninstrumenten, donnernder Rhythmusgebung und vollkommen unmenschlichen Vokalen, ohne Chance auf Gegenwehr an die Wand genagelt. Sich diesem Wahnsinn zu entziehen fällt schwer, hat man erst mal davon gekostet, deshalb sei vor dem Konsum solcherart Blendwerk ausdrücklich gewarnt! Denn, wenn einmal geschehen, kommt niemand mehr um eine Einweisung in die Klapsmühle herum, und würde somit Alice Wahnsinn weiter nähren. Diesen Teufelskreis zu durchbrechen, kann nicht aus eigener Kraft geschafft werden, nutzen sie die Beratungsstellen ihrer freikirchlichen Gemeinde und meiden sie vorerst das Gebiet um Malmö großflächig. ………
Scheiß drauf, RAZORRAPE sind zurück, yeah!!!!!!!!!!
9/10

No comments:

Post a Comment