Sunday, March 18, 2012

AVGRUNN - Promo 2012


AVGRUNN passen prima ins Raster all der vor Brutalität überschäumenden, gurgelnden und stampfenden, rücksichtslosen Death Metal Bands, die ihre Wurzeln jenseits der großen See bei meinem anerzogenen Klassenfeind suchen. Der Wortstamm des Bandnamens mag verwirren, denn die 4 kommen aus dem warmen, armen Spanien. Auch klingt er nicht zwangsläufig nach dem was sie da tatsächlich machen, Erwartungshaltung, was ist das? Find ich auch gut so… wenigstens dieses mal. Und musikalisch an sich?... isses auch ok. Es ist nun zwar nicht so, dass sie an die Großtaten ihrer Vorfahren anknüpfen, als die noch eine Weltmacht begründeten und zu zahlreichen Eroberungen aufbrachen. Aber der Samen, den sie einst in geschändete Erde säten und mit Blut gossen, ist aufgegangen und die Erben mähen sich nun ihren Teil. AVGRUNN steht für gut verdaulichen, brutalen Death Metal mit gewöhnlichen aber überzeugenden Growls, die mögen es die Pace recht hoch zu halten und in dem recht überschaubaren Riffgebretter auch mal leichte technische Nuancen zu verstecken. Da muss man dann aber schon ganz genau aufpassen. Denn generell wird wie auf dem Straßenstrich im Akkord durchgeblasen. Auf ein fantasievolles Spiel mit Nuancen und bahnbrechenden Innovationen solltet ihr generell verzichten, dafür liegen die Audiokunstwerke rein stilistisch viel zu dicht zusammen. Ich hab nicht mal gemerkt, dass die in Schleife laufen und war erst mal überrascht, wie lange so eine Promo sein kann. Aber egal, die spanische Quadriga drischt offensichtlich aus vollster Überzeugung Trommelfelle in Fetzen, und da sind ihnen die Mittel reichlich egal. Für Freunde ebenjenes Gedärm und Chicks Death Metals´ kommen die genau richtig. Und um wirklich brutal zu klingen, brauchen die keine Slam Einlagen, deren Gefährt hat glaube ich auch gar keine Bremse. Das funktioniert alles ganz gut und überzeugend, wenn ihr euch darauf einlasst Musik von Bekloppten für Bekloppte zu hören. Oder anders gesagt, das sollte bei Fans von Disgorge (US) und deren Klonen tadellos in den mentalen Verdauungstrakt rutschen, und das gierige Gefühl hinterlassen, noch lange nicht satt zu sein. An diese schartigen Messlatte Disgorge trauen sich AVGRUNN ziemlich nah heran und verlieren dabei auch nicht das Gesicht, denn bei allem Spaß, den die Musik zu verbreiten in der Lage ist, glaube ich, dass die ihr Unterfangen mit allergrößter Ernsthaftigkeit angehen. Die 3 Promosongs dienen als Geschmacksverstärker für die in Bälde erscheinende Mcd auf Nice To Eat You Records. Und da passt Krempel wie dieser auch perfekt hin. Hier könnt ihr euch selbst ein paar Kellen einfangen: http://www.facebook.com/avgrunnbcn
7/10

No comments:

Post a Comment