Wednesday, October 31, 2012

FALSE FLAG ATTACK - Into The Shelter - Ep



Ich geh kaputt, das klingt doch tatsächlich so, als hätten sich 2 Spaßvögel getroffen, um alte Lehrvideos über Atomkriegspanik aus den 50ern zu vertonen, besser zu grinden. Und das gelingt von der Abschussrampe bis zur Schadenserkennung mit Fernglas und Geigerzähler. Im Nachhinein ist die Debüt Ep viel zu kurz, weil die beiden Mahner und Erinnerer an dunkle Zeiten viel zu schnell unterwegs sind. Die kloppen mit derartiger Bissigkeit auf den Instrumenten rum, zerren angestrengt an den Stimmbändern, dass mir schnell mal der Aal aus der Hose zittert. Wer sich das Gebretter, ganz im traditionellen Hackmesserstil, überhelfen lässt, ist gegen etwaige iranische Atompolitikverfehlungen, respektive westlicher Fehlinformation mehr als gut gerüstet. Feuerwerk mit Abrissbirne und atemloser Lungenbläschenholocaust, aber auch schwere Riffs mit gewissem gorigen Groove Faktor, alles am Platze was Randgruppenunterhaltung so liebenswert macht. Primitives und effektives Schädel einschlagen mit erhobenem Mittelfinger und Träne im linken Augenlid, so stell ich mir den Arbeitstag im Atommeiler vor. Die haben Spaß und nehmen die seltsamen, skurril und irgendwie andersweltliche wirkenden Lehrvideos über erwähnte Atomverseuchung  und Schutz der Zivilbevölkerung vor der bösen Russenbombe als Samples in die Ep mit auf. Amerikaner hatten schon immer mehr als nur ein Ei am Wandern, und darauf trampeln FALSE FLAG ATTACK nun mit Freude herum. Mit teutonischer Freude übrigens. Zeitloser Grindcore ist das beste Mittel, von der Zeit überholte Idiotie, Spießigkeit und anderen wegzurevolutionierenden Altmüll nackt auszuziehen und an den Pranger zu nageln. Sei es nun mit viel Augenzwinkern oder seriöser Ernsthaftigkeit. Wichtig ist, dass der Knüppel immer schön am Schwingen bleibt und die Musik unverfälscht und nicht banal modern klingt. Da hat das Duo wohl alles richtig gemacht. Klar, hätten es ein paar mehr Stücke sein dürfen. Um zu zeigen, was sie noch so alles vorhaben, sollte die Ep aber erst mal reichen. Und um dem Namen gerecht zu werden, sollten sie zukünftig verschwörungsreife Songs schreiben, die das Einstürzen von Wolkenkratzern nachvollziehbar machen, das Bombardieren von Seehäfen spürbar werden lassen und uns vielleicht auf die Suche nach Biowaffen mitnehmen. Viele Themengebiete, die sich zusammenprügeln lassen, und in kurzen Minutenaggressionen abgehakt sind. Denn wirklich lange Songs zu schreiben, überlassen die Beiden anderen Verstrahlten, sie erzählen ihre Geschichten vorzugsweise in brutaler Grindcorestenografie. Auf diese Art sägt und brüllt sich eine FALSE FLAG ATTACK Nummer in geschätzter 60 Sekunden Frist und gefühltem Schallmauerdeformationszeitraffer von A nach Z. Um diese Erfahrung persönlich greifbar zu machen,  müsst ihr eure Blumenkohlohren selbst mal auf Therapie schicken. Am Ende noch ein Hinweis, sucht vorsichtshalber den Schutzraum auf sobald dabei etwas verdächtig erscheint, und ja Kumpel das gilt auch für dich! Die Ep gibt es legal und kostenlos beim Torn Flesh Netlabel: http://archive.org/details/TFR539-FalseFlagAttack-IntoTheShelter
7/10

 

No comments:

Post a Comment