Thursday, January 16, 2014

ENTRENCHED INGURGITATION - Genesis of Heterogeneous - Cd / Bizarre Leprous Prod.



Da hat sie wieder einen hervorgeholt, unsere Verteidigungszwergin, hat wohl früher regelmäßig 4 Panzersoldaten und ein Hund gucken müssen und wollte schon immer Scharik sein. Will aus dem ohnehin schon zur Hobbytruppe geschrumpften Kommiss eine Krabellgruppe mit direktem Familienanschluss machen. Kosten soll es zusätzlich auch nichts. Was hat die vor? Transportable Kindertagesstätten über Afghanistan abwerfen, oder Wochenenden mit Bombenpause einführen? Warum darf manch einer jeden Nonsens  plappern, ohne sich peinlich berührt zu fühlen. Die federführenden Lamettahelden beim Heer werden die Klappe halten und hoffen, dass die Altlasten des Familienministeriums alsbald ausgesessen sind. Aber da muss man sehr vorsichtig sein, zur Not lieber noch ein paar Bunker mit Vorräten anlegen, wer weiß schon was demnächst herab regnet. Helmpflicht im Felde, Kindersitz im Kampffahrzeug, Frauenparkplatz in der Panzergarage… da kann die neue Soldatenmami sich mal so richtig austoben, ihren Staatssekretären den Job strittig machen und neue Phrasen für die Kamera lernen. Nicht dass ich etwas gegen ein familienfreundliches Unternehmen wie die Bundeswehr hätte, von mir aus kann auch ganzwöchig Attentasverbot  sein, wenn aber eine solche Aktion am Anfang eines neuen Postens steht, dann ist das richtungsweisend und lässt eben nicht sorglos in die Zukunft blicken.

Der Frau müssten mal greifbare Bedrohungen unter die gestärkte Bluse implantiert werden, der Fokus sollte auf wahre Bedrohungen mit militärisch nötiger Präsenz gelenkt werden. Alieninvasionen zum Beispiel. Der große transatlantische Waffenbruder gibt doch in Hollywood ständig Lehrfilme mit entsprechenden Verhaltensrichtlinien heraus, klärt über Gefahren und Fehler auf. Weshalb beschäftigt sie sich nicht mit solchen, wesentlichen Kernfragen interstellarer Szenarien und bereitet die Truppe auf Beamen und Phasern vor? Der Amerikaner hat die Zeichen der Zeit erkannt, da macht das ganze Volk mit. Auch im musikalischer Hinsicht. Zumindest wenn es um die Vertonung des Unterganges der Erden durch Kernschmelze, hervorgerufen durch extraterrestrische Invasoren geht. ENTRENCHED INGURGITATION haben den Auftrag angenommen, für all jene, die schlechten Fernsehempfang haben, eine Audioversion zur Prävention ebenjenes zu erwartenden Ereignisses einzuspielen. Oder sagen wir lieber einzuttümmern, denn das trifft es viel deutlicher und ist auch viel näher an der wahrscheinlichen Geräuschkulisse einer  Apokalypse durch die  kleinen Grünen. Um den Ernst der Situation in den Vordergrund zu stellen, sind die Wahl der Instrumente und Texte in allen Belangen äußerst explizit und gewaltbetont ausgefallen. Eine knurrige Bassgitarre simuliert den Landeanflug einer ganzen Armada fliegender Suppenschüsseln, eine massiv tief gestimmt Gitarre erzeugt das Geräusch, dass Landungstruppen machen, wenn drum herum Detonationen und Schmerzschreie das Salz in der Suppe der Aggressoren bilden. Die Bestimmung der Drums ergibt sich von allein. Nun und der Kommandant besetzt das Propagandapodest und proklamiert die Übernahme Terra Idioticas mittels Pitshifter. Gurgelt Parolen und Befehle in einer fremden Sprache, basierend auf ägyptischen Runen und Brailleschrift und rülpst währenddessen so unverfroren gutturale Schmerzfreiheit heraus, dass jeder halbwegs potente Löwe im Zoo angesichts des Stimmvolumens neidisch wäre. Das alles zusammen scheppert ohne Unterlass im Stile von L.D.O.H. und wird das Herz aller Splattergurgelschleim – Fanatiker zutiefst berühren. Nur eines ist nicht authentisch, oder aber uns steht aufgrund mangelnder Vorbereitung nur ein sehr kurzes Geplänkel mit fatalem Ende bevor. Für eine volle Scheibe bescheißt die Band beim Bepacken des Rundlings mächtig. Intro, Outro und Zwischenspiele mal abgezogen, bleibt wohl gerade mal ¼ Stunde an Lärm und Terror stehen. Das ist dann doch etwas wenig, und ehrlich, so schwach ist unser Planet nun auch nicht auf der Brust, dass er  im Zeitraum einer einzigen Tagesschau mit Wetterbericht zugrunde geht. Aber gut, betrachtet man die Geschichte von instrumentaler wie auch lyrischer Seite, wird deutlich, wie offensiv wir uns für Kommendes präparieren müssen. Da werden Ganztagsschulen auf dem Exerzierplatz überflüssig. Da ist es vorbei mit Harmonie, Händchen halten und welken Blumen in polierten Gewehrläufen. Dann wird im Ernstfall nur noch blutig um Hilfe geschrien, mit den Därmen in den Händen und den Knien im Staub um Gnade gefleht. So sieht das aus. Also empfehle ich zum puren Eigenschutz einen Exkurs mit ENTRENCHED INGURGITATION, schnallt euch an und lernt, begreift das wahre Leben und schützt euch vor der Frauenquote am falschen Ende der Mündung!

7/10

No comments:

Post a Comment